Ziele und Instrumente der Unternehmenskommunikation … von PR bis Sales

Unternehmenskommunikation weitere Inhaltsseiten … 


Unternehmenskommunikation eröffnet Möglichkeiten

… und richtet sich an alle Stakeholdern des Unternehmens:

Zur richtigen Ansprache und gezielten Steuerung der Informationsabgabe clustere ich die Stakeholder (Interessenten und Anspruchsgruppen) nach ihrer Funktion und Einflussbereich:

  • Eigentümer, Führungskräfte, Mitarbeiter, Bewerber
  • Anteilseigener, Investoren, Fremdkapital- & Kapitalgeber
  • Lieferanten, Händler, Kunden, Interessenten
  • Medienvertreter, Wettbewerber, Staat, Gesellschaft:
    … Behörden, Ämter, Lobby, Parteien, Initiativen, Öffentlichkeit

Lichtrauschen, Ralf Hasford hilft Unternehmen beim Erkennen und Gliederung der Personen und Gruppen. Wofür das Wichtig ist, wird aus den nächsten beiden Abschnitten ersichtlich.

 

Lichtrauschen® | Ralf Hasford sfo
Lichtrauschen® | Ralf Hasford sfo

Ziele der Unternehmenskommunikation bzw. Corporate Communications:

Unternehmen oder Institution stehen im ständigen Austausch mit anderen – intern wie extern. Dabei werden sehr unterschiedliche Ziele verfolgt:

  • Strategische Ziele & Unternehmerische Werte
  • Produkte & Leistungen
  • Forschung & Entwicklung
  • Personen, soziale & kulturelle Aktivitäten

Die Unternehmenskommunikation umfasst das Management aller Kommunikationsprozesse, die mit externen und internen Stakeholdern (Interessengruppen) in Verbindung stehen. Inhaltlich umfassen sie zum einen die Positionierung von Produkten und Dienstleistungen im Markt und zum anderen die Werte und Ziel die das Unternehmen antreiben und auszeichnen (Business DNA), sowie alle Maßnahmen die zur Schaffung staatlicher und gesellschaftlicher Akzeptanz beitragen. Sie stärkt den Aufbau langfristiger Beziehungen zu den Stakeholdern des Unternehmens und beeinflusst sie positiv.

 


Instrumente der Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation umfasst die gesamte Breite der Medienkanäle, die dem Unternehmen zur Verfügung stehen. Ich teile sie in:

  • klassische Werbung und Verkaufsförderung
  • Direktmarketing, Eventkommunikation und Sponsoring
  • Public Relations
  • Information für Investoren
  • Mitarbeiterinformation
  • PR, Soziale Medien
  • Markt + Produktinformationen

 

Die Wahl der Medienkanäle ist von der entsprechenden Zielgruppe abhängig. Informiert werden sollen oder Informationen einfordern sind zweierlei. Die Inhalte sind unterschiedlich und daher ist eine genaue Planung von Ablauf und Inhalt mein Anspruch.

Die rasante Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnik stellt die Unternehmenskommunikation vor immer neue Herausforderungen und bietet ein weit aus größere Zahl an Möglichkeiten. Aktuelles Beispiel die sind sozialen Netzwerke. Sie haben nachhaltig die Kommunikationsstrategien und -formen von Unternehmen verändert. Dazu müssen die Inhalte / der Content dementsprechend aufbereitet werden. Bei wem dort noch ein Baustellenschild prangt, kann erste Informationen von mir erhalten.

 


Unternehmenskommunikation nach Prof. Ansgar Zerfraß

Einer der herausragenden Wissenschaftler unserer Zeit ist Prof. Zerfraß. Er befasste sich bereits in seinem Studium mit dem Thema und ist seit 2006 Universitätsprofessor für Kommunikationsmanagement in Leipzig. Er versteht unter Unternehmenskommunikation „alle kommunikativen Handlungen von Organisationsmitgliedern, mit denen ein Beitrag zur Aufgabendefinition und -erfüllung in gewinnorientierten Wirtschaftseinheiten geleistet wird“.

Quelle: Ansgar Zerfaß: Unternehmensführung und Öffentlichkeitsarbeit. Grundlegung einer Theorie der Unternehmenskommunikation und Public Relations. Westdeutscher Verlag, Opladen 1996, S. 289.

 

Lichtrauschen, Unternehmenskommunikation im Mittelstand , Marketing, Vertrieb
Lichtrauschen: Unternehmenskommunikation im Mittelstand

 


Drei Bereiche der Unternehmenskommunikation

Wissenschaftlich betrachtet kann sie in drei Bereiche geteilt werden (nach Prof. Zerfraß).

  • Organisationskommunikation
    zwischen den Mitgliedern eines Unternehmens (meist in Form der direkten Kommunikation); umfasst auch den gesamten Prozess der Leistungserbringung
  • Marktkommunikation
    beinhaltet Abstimmungsprozesse zwischen Zulieferbetrieben, Abnehmern und Wettbewerbern
  • Öffentlichkeitsarbeit oder Public Relations
    die sich um die Integration des Unternehmens in das gesellschaftspolitische Umfeld kümmert und vor allem das Image im Auge hat.

 


Ich habe festgestellt, dass im Leben eines mittelständischen Unternehmens eine feinere Gliederung von Vorteil ist. Das Abdecken der Aufgabe sollte direkt im Unternehmen erfolgen und ist eine Aufgabe der Unternehmensleitung.

Ein Einsatz von externen Personen wie mich – Lichtrauschen, Ralf Hasford – ist für Teilbereiche sehr gut möglich und wird von mir angeboten.

  • Überarbeiten von Informationen zu Texten
  • Aufbereitung in Zielgruppen konforme Formulierungen
  • Zielgruppen orientierte Bildsprache und Videos

 

Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen.

Ralf Hasford.

 


 

Ziele der Unternehmenskommunikations mit dem Erfolgsfaktor Business DNA
Ziele
Unternehmenskommunikations mit dem Erfolgsfaktor Business DNA
Instrumente und Medien
Unternehmenskommunikations mit dem Erfolgsfaktor Business DNA
Zielgruppen / Stakeholder