Digitalisierung der Wirtschaft in Industrie und Mittelstand

Bei der Arbeit am Geschäftsprozess, Produkt oder dem Lösen von Problemen der Zusammenarbeit: Moderation verspricht, den Weg der entspannter das Ziel erreichen lässt. Empathie und Austausch von Informationen stehen im Mittelpunkt. Spannungen abbauen und gegenseitiges Verständnis erzeugen. Was dann passiert? Es wird Ergebnisse geben, die Sie positiv überraschen.

Workshop-Moderation: Prävention | Geschäftsprozesse | Lastenheft | Projektplanung

Der Mittelstand wird Geschäftsprozesse neu denken lernen.

Unstrittig ist, die Digitalisierung in Industrie und Mittelstand umfasst mehrere Komponenten, die alle unter einen Hut gebracht werden müssen. Vernetzung und sensorbasierte Logik bilden die technische Plattform (Industrie 4.0), doch erst die Integration von Kundenwunsch, Lieferanten-Informationen und Daten aus dem gesamten Lebenszyklus sichern den erstrebten Mehrwehrt und führen zur Effizietssteigerung. Die Digitalisierung der Wirtschaft verbindet Herstellung, Produkt und Service miteinander. Nur eine individuell gestaltete digitale Unternehmensstragie sichert die zukünftige Marktfähigkeit eines Unternehmens.


 

Ein Beispiel der konsequenten Digitalisierung: Plastikscheiben sammeln oder Musik hören?

Lassen sie es mich an einem Beispiel verdeutlichen. Wenn es über Jahrzehnte notwendig war kleine Plastikscheiben in Form von Schallplatten oder CD-Roms zu kaufen und zu sammeln um auf seine Lieblingsmusik zurückgreifen zu können, so wurde durch die Digitalisierung nicht nur das Verfahren der Tonaufzeichnung revolutioniert, sondern mit den Musik-Streaming-Diensten wie Spotify, napster, deezer u.ä. auch ein komplett neuer Absatzkanal geschaffen, der die herkömmlichen Formen des Musikkaufens in eine Nische verbannte. Haben Sie eine Vorstellung von den dramatischen Auswirkungen für jeden Anbieter, der den Sprung ins digitale Streaming verpasst?


 

In den Unternehmen spricht man von horizontaler und vertikaler Vernetzung.

In den Produktionsbetrieben werden Maschinen und Anlagen untereinander horizontal verbunden. Ergänzt wird es vertikal durch den datentechnischen Austausch mit ERPSystem sowie Werkstücken und Produkten. Es entsteht die smart Factory eine „Intelligente Produktion“. Das komplexe Ziel ist jedoch erst erreicht, wenn die Daten von der Planung, Bestellung und Herstellung sowie des gesamten Lebenszyklen von Produkten dauerhaft und dezentral integriert werden. Dazu werden die alten Geschäftsprozesse verlassen und konsequent durch digitalisierte Prozesse ersetzt.


 

Prozessoptimierung bildet nur einen Teil der Steigerung von Geschäftspotenzialen.

Aus einer lokal vernetzten Fabrik oder einer global vernetzten Produktion kommen Produkte die zu Bestandteilen des „Internet der Dinge“ (Internet of Things) werden. daraus folgt, dass sich das Angebot von Dienstleistungen in den vielfältigsten Anwendungsbereichen ergänzen wird. Die „smarten Geräte“ oder Smart Products des Internet der Dinge werden durch das „Internet der Dienste“ (Smart Service) komplementiert. Zentrale Plattformen bilden dabei Smart Phones und Tablet PCs. Und das unabhängig davon, ob es sich um geschäftliche oder private Anwender handelt.


 

Digitalisierung heißt, mit den alten Strukturen brechen.

Disrupt! Um am Markt zu bleiben heißt es für den Mittelstand mit dem alten zu brechen. Schneller Höher Weiter? Das war gestern. heute hat man im Mittelstand erkannt, dass es nicht mehr um den Erhalt des Produktes oder der Prozesses gehen kann. Das Ziel, warum mit den alten Muster zu brechen ist und neu zu denken heißt: Losgröße Eins, Individualisierung nach Kundenwunsch, Digitalisieren der Fertigung im Vorfeld die Prozesse und Risiken zu visualisieren und zu simulieren. Wichtiger denn je ist die tägliche Frage nach dem Wunsch der Kunden geworden. Nur wem es gelingt, diese voraussehend zu erfassen und mit den Digitalen Strategien des Unternehmens in Einklang zu bringen, wird auf dem Markt bestehen.

Aus Keynote „Die Digitalisierung im Mittelstand“
Ralf Hasford, Sommer 2015

 

Moderation Beratung Gestaltung von Workshop, Veranstaltung, Konferenz
Wie stellen Sie sich das Bedieninterface ihres Unternehmens vor?

 


Für Fragen und einen maßgeschneiderten Entwicklungsprozess für Ihr Unternehmen nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder rufen mich an.

Ralf Hasford | Lichtrauschen® | Brahestraße 13 | 10589 Berlin · Deutschland
E-Mail: Ralf.Hasford@Lichtrauschen.de
Telefon: + 49 30 23639390 | Mobil: +49 151 11509766

 

Moderator | Sprecher mit den Themen Marke, Industrie 4.0, Mittelstand 4.0, autorisierter Berater Offensive Mittelstand: Bussiness Kommunikation, INQA Unternehmenscheck, Unternehmensentwicklung mit Erfolgsfaktor Business DNA. Kommunikation ist die wertvollste Erungenschaften der denkenden Menschheit, jetzt wird sie verstärkt in die Welt der Technik implantiert. Werte und Ziele in der Kommunikation machen sie unverwechselbar, eigenständig, überzeugend.
Moderator | Sprecher – Marke, Mittelstand  4.0 
autorisierter Berater der Offensive Mittelstand

Eine Antwort auf „Digitalisierung der Wirtschaft in Industrie und Mittelstand“

Kommentare sind geschlossen.