Industrie 4.0 – ein neuer Standard oder nur eine Worthülse?


Industrie 4.0 – smart und selbststeuernd

In einigen Gesprächen kamen meine Gesprächspartnern und ich in letzter Zeit immer wieder auf das Thema I4 … Industrie 4.0.

Als Berater für Unternehmenskommunikation ist es mir ein Anliegen, moderne Technik bestmöglich zu erklären und sie für alle wichtigen Interessenten begreiflich werden lassen. Das fördert Austausch und Interaktion. Es verbessert und erleichtert die Arbeit von Marketing und Sales aber auch Lieferanten- und Mitarbeitergesprächen.

„Industrie 4.0 – Ja was ist denn das?” Steht zu Beginn der Gespräche einigen Damen und Herren ins Gesicht geschrieben. Und wer es noch nicht hörte, könnte vorschnell assoziieren, dass es sich um ein neues Wortungetüm in Seifenblasen Form handelt.

Doch eh ein falsches Bild aufkommen kann, Industrie 4.0 oder kurz I4 umfasst hochkomplexe und zukunftssichernde Technologien. Was alles darunter fällt und die Definition von  Standards sind die nächsten Schritte bis alles als smart bezeichnet werden kann, Denn die Welt smarter zu machen (also besser zu vernetzen) geht damit ein her.


 

Industrie 4.0 im Überblick
Industrie 4.0 im Überblick

 


Zum einfacheren Verstehen will ich hier eine sehr vereinfachte Formel für Industrie 4.0 aufstellen:

  • Phase 1) Kennzahlen automatisch erfassen und gezielt auswerten.
  • Phase 2) autonom eine passende Aktion starten.
  • Phase 3) personenunabhängige Erfolgskontrolle.
    … Unternehmens- und Ländergrenzen überschreitend.

Zielverfolgung:

  • Individualität erhöhen
  • Autonomie steigern
  • Produktsicherheit erhöhen
  • Prozesssimulation
  • Kopplung von Produktion & spätere Dienstleistung
  • Integration von Lieferant und Kunde


Vorteile und Aussichten

Was jedoch als Industrialisierung bezeichnet werden kann und ob Industrialisierung die einzige mögliche Antwort auf Globalisierung und Kostendruck sein kann, ist zu prüfen.

Vorteilhaft sind u.a. die hohe Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit, der effiziente Einsatz von Ressourcen, die Verbesserung von Ergonomie und Erhöhung der Sicherheit. Nachteilig könnte die hochgradige Anfälligkeit und das Manipulieren der komplexen Strukturen der Industrie 4.0 sein. Ja auch autonome Systeme können falsche Entscheidungen treffen – aus unpassend definierten Regeln heraus oder schlechte Methoden der Kennwert Bemessung und Erfassung. Doch trösten wir uns mit der Feststellung, dass auch Menschen können Situationen und Vorgänge unkorrekt interpretieren?


Begriffsdeutung Industrie 4.0

Ja es entstammt der Marketingsprache. Die Bundesregierung bläst unter dem Begriff Industrie 4.0 zur neuen HighTech Strategie und verspricht Förderung und Unterstützung. Als Marketingbegriff entzieht sich „Industrie 4.0” – ähnlich wie „Web 2.0” jeder wissenschaftlichen Präzisierung. So bleibt Platz für die Ausformulierung und Individualisierung der Angebote.


Heutige erste Einsatzgebiete

Erste Anwendungsfelder sind in der Mobilität, Energieerzeugung, Fahrzeugbau, Landwirtschaft zu finden. Doch zukünftige Modelle werden nicht nur in großen Strukturen sondern besonders für den Mittelstand von großer Bedeutung werden.

Einige Einsatzgebiete von heute:

  • Smart Grid ist der bekannte Begriff aus der Energieversorgung. Es umschreibt das lastabhängige koppeln von kleinen Energieversorgern unterschiedlichster Größen und Formen.
  • Vernetzte Fahrerassistenzsysteme mit automatisierten Meldungen. Einsatz in autonom fahrenden Systemen, im Premium Segment oder für Fahrzeugflotten.
  • Monitoringsysteme im Medizinbereich zum ortsunabhängigen Patientenmonitoring. Noch nichts für akute Probleme, doch durch die Sicherheit eine Verbesserung der mentalen Verfassung.

 


Lassen Sie uns miteinander sprechen … 

… in wie weit Erfassung von Daten, Automatisierung und Autonomisierung von Abläufen und Prozessen bei Ihnen positive Effekte erzielen können oder schon erzielen. Effizienz und Effektivität sowie das aktuelle Wissen über den Istzustand der Fertigung bedeuten für Ihr Unternehmen eine Stärkung auf dem Markt und die Sicherung des Unternehmens. Sie Entwicklung sowie Innen- und Aussendarstellung von Lösungen ist mein Arbeitsfeld.

Ralf Hasford
Berlin, 25. November 2014

 

 

Weiterführende Links auf fremde Seiten:

– GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON (Prof. Dr. Oliver Bendel Leiter Kompetenzschwerpunkt Digital Innovation & Learning)

Die Bundesregierung – Industrie 4.0

– Bundesministerium für Bildung und Forschung – Zukunftsprojekt Industrie 4.0

– Die vierte industrielle Revolution – Plattform Industrie 4.0

Studie Frauenhofer Institut – Produktionsarbeit der Zukunft

 

Quelle: Youtube Industrie 4.0 - Die nächste Revolution (ABB Deutschland)
Veröffentlicht am 26.06.2014
Von der Dampfmaschine zur intelligenten Fabrik