Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen im Bereich Akademie / Weiterbildung / Moderation

Für alle Veranstaltungen die unter folgenden Namen durchgeführt werden:
Hasford Business Kommunikation | Ralf Hasford

Der einfacheren Lesbarkeit geschuldet verzichten wir nachfolgend auf die durchgängig geschlechterdifferenzierte / genderkonforme Schreibweise.

1. Geltungsbereich 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle mit Ralf Hasford Business Kommunikation | Haske Akademie | Lichtrauschen (nachfolgend Hasford) geschlossenen Verträge über die Teilnahme an Seminaren und Workshops aus dem Bereich Akademie / Weiterbildung / Moderation.

2. Vertragsschluss 

Die Anmeldung für eine Teilnahme an Seminaren, Lehrgängen, Moderationen oder anderen Veranstaltungen von Hasford (im Folgenden: Seminare) muss schriftlich unter Verwendung des Anmeldeformulars von Hasford (per Brief, E-Mail oder Fax) oder online erfolgen und innerhalb der ggf. in den Unterlagen genannten Frist vollständig bei uns eingehen. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahlen ist die Anmeldung noch kein verbindlicher Vertragsabschluss. Ein Vertrag ist geschlossen, wenn die beidseitige Unterzeichnung einer Anmeldungsbestätigung vorliegt bzw. Es zu einem Vertragsschluß über entsprechende Ticketing Buchungsportale kommt, soweit diese angeboten werden.

3. Leistungsumfang und Teilnahmevoraussetzung 

Der Umfang der Leistungen von Hasford (Ort / Zeit / Dauer / Thema / Personen / Information- oder Bildungsziel / Preis etc.) ergibt sich aus der Beschreibung des Programms bzw. der Webseite, welche zum Zeitpunkt der Anmeldung bekannt gemacht, durch Zusendung verteilt. in den Geschäftsräumen ausgelegt oder im Internet veröffentlicht wurden.

Hasford kann die Teilnahme an einer Veranstaltung von persönlichen und/oder sachlichen Voraussetzungen abhängig machen. Falls vorhanden, wird über die erforderlichen Voraussetzungen schriftlich bzw. im Internet informiert.

4. Entgelt 

Der Teilnehmer hat das vertraglich vereinbarte Entgelt gemäß Rechnungslegung durch Hasford zu begleichen. Der Teilnehmer haftet für die Zahlung des Entgelts auch dann, wenn das Entgelt durch einen Dritten (z. B. Unternehmen, Arbeitgeber, Berufsförderungsdienst) geleistet werden soll. Es gilt die gesetzliche Umsatzsteuer. Bei Nichtzahlung des Entgeltes kann der Teilnehmer von der weiteren Teilnahme am Lehrgang ausgeschlossen werden.

5. Lehrgangsort 

Die Veranstaltungen finden in den von Hasford bekanntgegebenen Orten / Räumen statt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Raum, der in Ankündigungen benannt wird, es kann zu Änderungen auf Grund der Teilnehmerzahlen kommen.

6. Rücktrittsrecht, Nichtteilnahme und Kündigung 

Steht dem Teilnehmer ein Widerrufsrecht gemäß Ziffer 10 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, greifen die nachfolgenden Regelungen erst nach dem Ablauf der Widerrufsfrist.

Bei Rücktritt des Teilnehmers von dem Vertrag bis 14 Tage (zwei Wochen) vor Beginn der Veranstaltung wird keine Bearbeitungspauschale erhoben. Ein zustande gekommene Vertrag kann mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende von beiden Seiten in Schriftform gekündigt werden.

In diesem Fall werden nur die Teilnahmegebühren für die Seminare der Veranstaltung anteilig berechnet, die Hasford vor dem Wirksamwerden der Kündigung durchgeführt hat. Zusätzlich wird eine pauschale Verwaltungsgebühr von 500,00 € erhoben.

Bei allen Workshop sowie Mehr-Tagesseminaren wird bis 14 Tage vor Veranstaltungstermin eine Bearbeitungspauschale von 20,00 € erhoben. Bei einem späteren Rücktritt bis zum Tag vor dem Veranstaltungsbeginn werden 10 % des gesamten Veranstaltungsentgeltes, mindestens jedoch 50,00 €, erhoben. Danach wird der gesamte Betrag in Rechnung gestellt.

Hasford kann den Vertrag fristlos aus wichtigem Grund gemäß § 626 BGB kündigen. Wichtige Gründe sind insbesondere Störungen von Abläufen der Veranstaltungen und die Nichtbeachtung der Hausordnung trotz einer Aufforderung, die Störung oder den Verstoß zu unterlassen. Bereits fällige Teilbeträge werden dann nicht zurückerstattet.

Die Kündigung und der Rücktritt haben in Schriftform zu erfolgen. Maßgebender Zeitpunkt für die Kündigung und den Rücktritt ist der Zeitpunkt des Eingangs der Erklärung bei dem Erklärungsempfänger.

Bei bloßer vollständiger oder teilweiser Nichtteilnahme bleibt der Teilnehmer zur Zahlung der vollen Teilnahmegebühren verpflichtet. Dies gilt unabhängig davon, ob die Säumnis durch den Teilnehmer verschuldet worden ist oder nicht.

7. Änderung und Absage von Veranstaltungen 

Hasford behält sich das Recht vor, eine Veranstaltung unter nachfolgenden Bedingungen bis 7 Kalendertage vor Beginn abzusagen oder zu ändern:

Absage oder Verschiebung kann nur erfolgen, wenn ein anerkennenswertes Interesse von Hasford besteht. Dies ist insbesondere der Fall, wenn:

  • eine ausgewiesene Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht wird,
  • die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, Unmöglichkeit oder
  • wegen Ausfall des Referenten nicht erbracht werden kann.

Der Teilnehmer wird hierüber unter den in seiner Anmeldung genannten Kontaktdaten benachrichtigt. Im Falle der Absage wird ein bereits bezahltes Teilnahmeentgelt zurückerstattet. Gleiches gilt für den Fall, dass der Teilnehmer an dem neuen Ersatztermin der jeweiligen Veranstaltung nicht teilnehmen kann. Weitergehende Ansprüche seitens des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

Hasford behält sich vor, Referenten / Moderatoren / Experten zu ersetzen, weitere zu benennen sowie den Veranstaltungsablauf zu ändern, soweit dadurch wesentliche Züge der Veranstaltung nicht geändert werden, und die Änderung dem Teilnehmer zumutbar ist. Der Teilnehmer kann daraus keine Ansprüche, z. B. auf Rücktritt vom Vertrag oder Minderung des Entgelts, ableiten.

8. Haftung 

Hasford haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns für die Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn Hasford die Pflichtverletzung zu vertreten hat, sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung Hasfords beruhen und Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten durch Hasford beruhen. Einer Pflichtverletzung von Hasford steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich.

9. Datenschutz und Urheberrecht 

Personenbezogene Daten des Teilnehmers werden zum Zweck der Veranstaltungsabwicklung durch Hasford be- und verarbeitet und elektronisch gespreichert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Davon ausgenommen sind eventuelle Anmeldungen für Newsletter.

Der Teilnehmer erhält die für die jeweilige Veranstaltung ausgegebenen, urheberrechtlich geschützten Unterlagen zu Eigentum und verpflichtet sich, diese nicht an Dritte weiterzugeben oder Dritten zugänglich zu machen.

10. Widerrufsbelehrung für Verbraucher 

Wenn Sie Verbraucher sind und diese Anmeldung mittels eines Fernkommunkationsmittels (z. B. per Brief, Fax oder E-Mail) an uns übermittelt haben, steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu. In diesem Fall beachten Sie bitte die folgende Widerrufsbelehrung.

Widerrufsrecht 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht bevor Ihnen auch einer Vertragsurkunde, Ihr schriftlicher Antrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt worden ist und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Ralf Hasford, Brahestraße 13, 10589 Berlin bzw. In PDF-Form (Scan + Unterschrift) an Lichtrauschen@mac.com

11. Widerrufsfolgen 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

12. Schlussbestimmungen 

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung ist – soweit gesetzlich zulässig – Berlin. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des § 38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz von Hasford.

13. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die der unwirksamen in ihrem Sinngehalt möglichst nahe kommt und wirksam ist.

Ralf Hasford, Berlin
Stand: 10.12.2016